Apple verpflichtet Datenschuterklärung für Apps im App Store

0

Die Art und Weise, wie unsere Daten verwendet werden – oder besser gesagt, missbraucht werden – ist ein wachsendes Problem für die Öffentlichkeit. Es liegt also im besten Interesse von Technologieunternehmen, ihren Nutzern zu signalisieren, dass sie sich um ihre Privatsphäre kümmern, und Apple hat nur einen kleinen Schritt getan, um ihre Nutzer zu beruhigen.

Der Tech-Riese kündigte den Entwicklern am Donnerstag an, dass alle neuen Apps sowie App-Updates ab dem 3. Oktober dieses Jahres eine Datenschutzerklärung haben müssen. Dies gilt sowohl für Apps, die über den Apple App Store als auch über TestFlight, einen mobilen App-Testservice von Apple, eingereicht werden.

In der Ankündigung von Apple wird darauf hingewiesen, dass der Link oder Text der Datenschutzerklärung nur bearbeitet werden kann, wenn ein Entwickler die neueste Version seiner App einreicht.

„Der Schutz der Privatsphäre der Nutzer ist im Apple-Ökosystem von größter Bedeutung, und Sie sollten bei der Verarbeitung personenbezogener Daten mit Sorgfalt vorgehen, um sicherzustellen, dass Sie die Datenschutzbestimmungen, die geltenden Gesetze und die Bedingungen der Apple Developer Program License Agreement sowie die Erwartungen der Kunden eingehalten haben“, erklärt Apple auf seiner Seite App Store Review Guidelines.

In den Richtlinien erklärt Apple, dass Entwickler die Benutzer „klar und deutlich“ darüber informieren müssen, welche Daten Apps sammeln und wie diese Daten in ihren Datenschutzrichtlinien verwendet werden, und bestätigt, ob es Dritte gibt, die auf diese Daten zugreifen können.

Apps, die Daten sammeln, müssen um Zustimmung bitten, und Apps sollten „nur Zugang zu Daten verlangen, die für die Kernfunktionalität der App relevant sind, und nur Daten sammeln und verwenden, die für die Erfüllung der jeweiligen Aufgabe erforderlich sind“.

Es ist sicherlich beruhigend, dass Apple jetzt von den Entwicklern eine Datenschutzerklärung verlangt, obwohl es sich wie eine Bedingung anfühlt, die schon längst hätte festgelegt werden müssen.

Und während es unbestreitbar gut ist, Entwickler zu zwingen, Datenschutzrichtlinien einzubeziehen, bedeutet das nicht, dass sie diejenigen sein werden, die leicht zu verstehen sind.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Translate