YouTube hat dem Film The Nun die beste virale Marketingkampagne gegeben

0

YouTube hat eine Anzeige für The Nun, einen kommenden Horrorfilm, entfernt, weil er gegen seine Politik der „gewalttätigen und schockierenden Inhalte“ verstößt. Wie von Polygon berichtet, war die nicht überspringbare Anzeige so verwirrend, dass ein Tweet, der die Nutzer davor warnte, viral wurde und mehr als 135.000 Retweets einbrachte.

YouTube erlaubt keine „Promotionen, die wahrscheinlich schockieren oder erschrecken“ auf seinem Service, und die Anzeige ist zweifellos ein billiger, aber effektiver Jump Scare. Sein Winkel ist clever und spielt mit dem, wie wir heute Anhänger konsumieren: auf unseren Computern, Telefonen und Tablets. Ein Lautstärke-Symbol erscheint auf dem Bildschirm und tickt nach unten und oben, bevor eine kreischende Nonne plötzlich erscheint.

Das Internet, insbesondere YouTube, fungiert seit langem als Ort für Trolle und Witzbolde, um ahnungslosen Nutzern Angst einzujagen. Laut Know Your Meme zirkulieren solche Videos seit mindestens 2003, als ein Benutzer einen niedlichen Cartoon veröffentlichte, der mit einem blinkenden Gesicht und einem hohen Schrei endet. Eine besonders berüchtigte Sprungangst beinhaltet, dass ein Auto durch eine friedliche, grüne Szene fährt, bevor ein Schreier in den Rahmen taumelt.

The Nun ist ein Film, der…. gut aussieht. Es ist die fünfte Folge von The Conjuring Franchise, die sich um eine vatikanische Untersuchung des Selbstmords einer Nonne dreht. Aber als möglicher Marketing-Stunt, ob absichtlich oder nicht, ist das Ad-Debakel zu einem brillanten Stück Werbung geworden.

Im heutigen Internet, wo Sprungangst uralte Nachrichten sind, hat die Anzeige von The Nun versehentlich die Form wiederbelebt, indem sie die Leute zwang, sie zu sehen (so wie man beispielsweise ein jüngeres Geschwisterkind dazu gebracht haben könnte, sich 2004 diesen Geisterwagenclip anzusehen), als Pre-Roll-Clip.

Die Anzeige hat jetzt nicht nur die Art von organischen, viralen Bekanntheitskampagnen erhalten, die sie anstrebte – denken Sie an das Blair Witch Project -, sondern auch die Entfernung von YouTube macht sie unendlich interessant. Der Teaser existiert auf YouTube noch als eigenständiges Video, wenn du ihn dir selbst ansehen möchtest.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Translate