Google Assistant in Nachrichten-App mit mehreren Sprachen verfügbar

Die meisten Menschen verbinden Sprachassistenten mit intelligenten Lautsprechern, aber Google ist bestrebt, das mobile Angebot von Google Assistant zu erweitern. Auf dem Mobile World Congress kündigte Google an, dass es den Assistenten in die Messages-App in Android integriert, die Integration in Google Maps weltweit erweitert und weitere unterstützte Sprachen hinzufügt.

Der Assistent zum Hinzufügen zur Messages-App ist neu. Die Benutzer können Vorschläge zu Filmen, Restaurants und Wetter sehen. Während eines Gesprächs wird daher möglicherweise ein von der KI generierter „Suggestion Chip“ eingeblendet, mit dem Sie dann klicken können, um Informationen mit demjenigen zu teilen, mit dem Sie chatten.

Aus Datenschutzsicht klingt das etwas riskant, aber Google stellt fest, dass der Inhalt eines Gesprächs nicht an den Assistenten gesendet wird – egal welche Vorschläge Sie gerade senden. Benutzer können auch schnell Informationen abrufen, indem sie die Schaltfläche Home innerhalb der App Messages gedrückt halten.

Google hat Assistant to Maps bereits im Januar auf der CES hinzugefügt, aber bisher war es auf Nutzer in den USA beschränkt. Doch für die Zukunft plant Google, diese Funktion in allen Sprachen zu erweitern, die derzeit von Assistant unterstützt werden. Jetzt können Fahrer weltweit Fahranweisungen abrufen, Anrufe tätigen, Musik hören sowie Textnachrichten allein durch Sprachsteuerung senden und lesen.

Apropos Sprachen, Google erweitert auch die Unterstützung für den zweisprachigen Assistenten von sechs Sprachen auf 12. Ursprünglich konnten Sie zwischen Englisch, Spanisch, Deutsch, Französisch, Japanisch und Italienisch hin und her wechseln. Jetzt kann der Assistent auch Koreanisch, Hindi, Schwedisch, Norwegisch, Dänisch und Niederländisch unterstützen. Google fügt auch die Unterstützung für sieben weitere indische Sprachen hinzu, so dass Sie jetzt mit Assistant in Marathi, Bengali, Tamil, Telugu, Gujarati, Kannada, Malayalam und Urdu sprechen können.

Während Amazon Alexa früher die Königin unter den Sprachassistenten regierte, hat Google in den letzten Jahren einige ernsthafte Schritte mit Assistant gemacht. Dieser Push ins Handy ist der neueste Schritt in Google, um die Lücke zwischen Google und Amazon zu schließen.

Das könnte dir auch gefallen

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HINWEIS: Beim Abschicken dieses Kommentars stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu. Weitere Information finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Translate